Direkt zum Inhalt

Depression und Suizidalität

Online-Supervisionstag

Neu / Online

Seminarbeschreibung

Dieser Supervisionstag soll Orientierung bieten, depressive Verstimmung von schwerer Depression, "lebensmüde" Gedanken von suizidalen Absichten zu unterscheiden.

Das Krankheitsbild der Depression gehört zu den am meisten unterschätzten Erkrankungen und führt nicht selten zum Tod durch Suizid. Gleichzeitig ist der Begriff der "depressiven Verstimmung" sehr weit gefasst: Es wird schnell von Depression gesprochen oder gesagt: "Ich bin depressiv", ohne dass es sich hierbei tatsächlich um eine Depression handelt. Das Gleiche gilt für suizidale Gedanken – nicht selten sagen Menschen: "So will ich nicht mehr leben", ohne sich das Leben nehmen zu wollen.

Der Supervisionstag soll zu mehr Verständnis beitragen für die Unterschiede und die Abgrenzung zu schwerer Erkrankung und was es dabei von Therapeut*innenseite zu beachten gilt.

Neben einer allgemeinen Beschäftigung mit dem Thema und dem persönlichen Erfahrungsaustausch soll diesen Fragen anhand konkreter Fälle (Supervisionsteil) nachgegangen werden.

Die Veranstaltung findet online statt.

Ansprechpartnerin

Bhakti Fink
Tel. 0221-57407-39
j.fink@uta-akademie.de

Montag - Freitag
11:00 - 16:00 Uhr

Wissenschaftliche Leitung

Dr. Beate Leisse

Die Fortbildung ist bei der Ärztekammer Nordrhein mit 10 Punkten zertifiziert.

Weitere Supervisionen

Sprache – verbindend und/oder trennend? Online
11.02.2023

Hilflosigkeit und tiefes Leid – Online
04.11.2023

Buchung

13.05.2023
1 Tag
150,00 €
Von der MwSt. gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG befreit.

Info

Dieser Kurs wird online über Zoom angeboten. Sie können die Zoom-Software hier kostenfrei herunterladen und bekommen ca. eine Woche vor Seminarbeginn den Zugangslink zugeschickt.