Direkt zum Inhalt
-

An der Liebe wachsen – Paartherapie Training

Systemische und Trauma-orientierte Paartherapie

Die heutigen Beziehungen zwischen Männern und Frauen spiegeln einen tiefen Umbruch wider. Trotz wachsender Scheidungszahlen, höherer Qualitätsansprüche und immer mehr Singlehaushalten ist das tiefe Bedürfnis, gemeinsam und in Liebe zu wachsen, immer noch vorhanden, bleibt aber oft eine unerfüllte Sehnsucht. Dieses Training in 5 Modulen ermutigt neue Schritte zu tun und neu zu erlernen, eine liebevolle Beziehung aufzubauen und zu leben.

Seminarbeschreibung

Wir leben in einer Zeit des Umbruchs, in der unser Bewusstsein eine große Verwandlung durchläuft. Die Beziehungen zwischen Männern und Frauen spiegeln diese tiefe Umbruchphase wider. Scheidungen nehmen zu, Millionen Menschen leben alleine oder sind alleinerziehend und fühlen sich unfähig eine Beziehung aufzubauen oder nicht mehr willens, das Drama vergangener Beziehungen zu wiederholen. Andere wandern von einer Beziehung zur nächsten, von einem Lust und Schmerz-Zyklus zum nächsten. Das tiefe Bedürfnis, gemeinsam und in Liebe zu wachsen, ist zwar immer noch vorhanden, bleibt aber oft eine unerfüllte Sehnsucht. Oft bestimmen traumatische Prägungen der Kindheit die Beziehungen der Erwachsenen. Die Folgen davon: eskalierende Streitigkeiten oder auch emotionaler Rückzug.

Heutzutage haben wir einen viel höheren Qualitätsanspruch an Beziehungen als früher und scheitern daran aber auch. Weil die Generationen vor uns solche Qualitätsansprüche nicht hatten, fehlen uns Orientierungsmodelle. Es findet ein Paradigmenwechsel statt, in dem sich die klassischen Bilder über Beziehung auflösen. So müssen wir neu erlernen, eine liebevolle Beziehung aufzubauen und zu leben.

Dies ist gleichzeitig auch Ausdruck einer spirituellen Entwicklung – bestimmte Selbstbilder lösen sich auf und es geschieht ein Loslassen der Ego-Identifizierung. Tatsächlich können wir uns selbst nicht entwickeln, wenn nicht auch unsere Beziehungen einen Wandel durchlaufen.

Aus diesem Grunde ist Paartherapie oft ein Lernprozess. Was muss ich ändern bzw. entwickeln, um den Beziehungsansprüchen gerecht zu werden? Welche unrealistischen Bilder und Vorstellungen von Beziehung und Liebe gilt es loszulassen?

In der Paartherapie spielen grundlegende menschliche Gefühle eine große Rolle – das reicht von Liebe, Verbundenheit, Zugehörigkeit und Leidenschaft hin über Kränkung, Eifersucht, Betrug, Aggression bis Hass. Diese ganze Bandbreite taucht im Sitzungsraum des Therapeuten wieder auf. Es ist eine große Herausforderung, sich nicht in Loyalitäten und Koalitionen zu verstricken, sondern Neutralität zu wahren und den Prozess kompetent zu lenken.

Wir möchten Menschen – Paare und Singles – ermutigen, neue Schritte zu tun und sich für neue Wege des Zusammenlebens zu öffnen. Wir möchten Menschen, die schon mit Menschen arbeiten, Methoden vermitteln, die es ermöglichen mit Paaren oder Paarproblematiken zu arbeiten.

 

Ansprechpartnerin

Lamhita Szarafinski
Tel. 0221-57407-24
l.szarafinski@uta-akademie.de

Montag - Freitag
11:00 - 16:00 Uhr

Buchung

30.03.2023 - 05.11.2023
20 Tage
2.700,00 €
oder
2.750,00 €
500,00 €
Befreiung von der MwSt. gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG beantragt.