Direkt zum Inhalt
-

Integrale Somatische Psychologie (ISP) – ab Teil 2

8-tägige berufliche Weiterbildung

Seminarbeschreibung

Die Integrale Somatische Psychologie (ISP) führt wertvolle Erkenntnisse und wirksame Methoden unterschiedlichster Schulen zusammen. Sie schöpft dabei aus der westlichen und östlichen Psychologie, integriert neuste wissenschaftliche Betrachtungen der neurologischen und physiologischen Dimension psychologischer Erfahrungen und ergänzt diese um empirische Erkenntnisse aus den Bereichen Körpertherapie sowie Bewegungs- und Energiearbeit.

Zielsetzung dieser der ISP inhärenten Interdisziplinarität ist es, die Wirksamkeit und Erfolgsaussichten von Therapieformen unterschiedlichster Strömungen zu steigern.
Im Fokus der therapeutischen Arbeit steht dabei die Integration von Körper(n), Energie und Bewusstsein. Der Körper stellt die Basis aller Facetten des menschlichen Erlebens (Denken, Fühlen, Erinnern, Vorstellen, In-Kontakt-Sein, (non)-verbaler Selbstausdruck, Handeln) dar. Diese Betrachtung umfasst den physischen sowie den feinstofflichen Körper.

„ISP hat sich für meine Arbeit mit Klienten als reicher Schatz entwickelt. Der Umgang mit schwierigen Gefühlen wie Angst und Schmerz etc. hat viel mehr an Containment und Tiefe gewonnen. Auch für meinen eigenen Prozess hat ISP mir sehr geholfen. So konnte ich während einer schweren Grippe mit Herzbeschwerden meine Angst durch ISP selbst regulieren.
Ich bin sehr dankbar, dass ich ISP anwenden kann und empfehle es allen Therapeuten, die ihre Patienten auch in tiefe existenzielle Bereiche begleiten wollen.“

~ Dr. med. Johanna Krichbaum (Ärztin für Allgemeinmedizin)

Ansprechpartnerin

Marion Bohr
Tel. 0221-57407-23
marion.bohr@uta-akademie.de

Montag - Freitag
11:00 - 16:00 Uhr

Info

Seminarsprache ist Englisch mit Übersetzung

Um ab Modul 2 teilnehmen zu können, ohne vorher bereits Modul1 belegt zu haben, ist es möglich, dieses nachzuarbeiten. Bitte kontaktieren Sie dazu die Seminarkoordination.

Buchung

08.12.2022 - 04.06.2023
8 Tage
1.460,00 €
oder
1.480,00 €
Befreiung von der MwSt. gemäß § 4 Nr. 21 a)bb) UStG beantragt .